Als Lateral Flow Assays (LFA) bezeichnet man eine Art von Testsysteme zur Bestimmung verschiedener Komponenten. Einsatz findet diese Methode hauptsächlich in der klinischen Diagnostik, beim Nachweis von Drogen und B-Toxinen sowie in handelsüblichen Schwangerschaftstest.

Ähnlich wie bei ELISA  basiert das LFA auf dem Prinzip der Antikörper-Antigen Reaktionen und zählt somit zu den immunologischen Assays. Die Antikörper sind beim LFA auf einer Membran gebunden. Durch dieses Vorgehen besitz das LFA zusätzlich chromatographische Eigenschaften.

Mittels Kapillarkräften wird die Lösung über den gesamten Streifen zuzogen und führt zeitnah zu einem visuell auswertbaren Ergebnis (Streifenmuster). Aufgrund ihrer Eigenschaften wird der LFA auch als Immuno-Chromatographie bezeichnet.

Besonders auf Grund der einfach Handhabung und sicheren und schnellen Ergebnisfindung sind die LFA in Arztpraxen und als Schnelltest für Militär oder für den Heimgebrauch sehr interessant für ein großes Spektrum an Anwendern. Die meisten Tests sind jedoch nur als erste Anzeiger für Erkrankungen oder Antigen-Antiköper Reaktionen konzipiert. Eine eindeutige Abklärung der Diagnose steht nur qualifiziertem Personal zu.

Leave A Comment

You must be logged in to post a comment.